Essen aus dem Garten

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an himmlischen Speisen,
deren Zutaten direkt aus dem Garten Gottes kommen.

Apfelbrot
Apfelchutney
Apfelpfannkuchen
Apfelnudeln
Apfeltarte
Avocado-Aufstrich
Bärlauch-Butter
Bärlauch-Spätzle
Bärlauch-Suppe
Birnen-Plaumen-Marmelade
Blütenkräuterbutter
Borretsch-Pesto
Borretsch-Spinat
Brennessel-Quiche
Erdbeer-Hexenquark
Fichtenspitzen in Schokolade
Gemüsebratlinge mit Zaziki
Getreideauflauf süß
Getrocknete Apfelringe
 

Grüner Smoothie
             - mit Avocado
           - mit Borretsch
           - mit Gurke
           - mit Kohlrabiblätter
Haferflockenküchle
Hollerküchle & Salbeimäusle
Holunderblüten-Brot
Holunderblüten-Sirup
Hustentee aus den Alpen ;-)
Johannisbeer-Birnen-Marmel.
Johannisbeer-Fruchtschnitten
Kartoffeln mit Dip
Kartoffelbrot
Kartoffellebkuchen
Kartoffelsuppe
Knuspermüsli
Kräuterbaguett
Kräuter-Käse-Quiche
Kräutersalz
Kräuter-Rührei

Kürbisbrot
Kürbis-Curry
Kürbismarmelade
Kürbiskompott süß-sauer
Kürbissuppe
Mandelmus
Mangold-Tarte
Radieschenblatt-Suppe
Rhabarber-Tarte
Rhabarber-Erdbeer-Marmel.
Rhabarber-Ingwer-Chutney
Rhabarber-Kompott
Rosenblüten-Eisschale
Rote Beete Salat
Rote Ravioli
Sellerie-Apfel-Rohkost
Sonnenblumenkernbrot
Tomatenbutter

Funkeln

Apfelbrot
750 g Äpfel
200 g brauner Zucker
200 g ungeschwefelte Rosinen
5 EL Rum
*
500 g frischgemahlenes Dinkelvollkornmehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Lebkuchengewürz
200 g ganze Nusskerne
 

Die Äpfel schälen, achteln, in Scheibchen schneiden und über Nacht mit dem Zucker einlegen. Den Rum über die Rosinen geben und ebenfalls über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag mit den restlichen Zutaten vermengen und mit nassen Händen zu zwei Laibchen formen.

Bei 180°C/60 min. backen. Lässt sich sehr gut einfrieren.

Triskele-I


Apfelchutney
1 kg Äpfel
100 g Zwiebel
1 cm Ingwer
150 g ungeschwefelte Rosinen
1 EL Senfkörner
1 TL Salz
1 Msp Pfeffer
250 ml Balsamico-Essig weiß oder rot
600 g brauner Zucker

Die Äpfel schälen, entkernen, achteln und in 2 mm Scheibchen schneiden.
Die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden. Den Ingwer schälen und sehr fein hacken. Alles zusammen mit den Gewürzen in einen großen Kochtopf geben und aufkochen. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren 30 Minuten lang einkochen und noch heiß in Schraubgläser füllen.

Triskele-I


Apfelpfannkuchen
300 g Mehl
3 Eier
500 ml Milch
1 Prise Salz

Öl

2 Äpfel
brauner Zucker
Zimt

Aus Mehl, Eier, Milch und Salz einen geschmeidigen Pfannkuchenteig anrühren und 10 Minuten stehen lassen, damit er quellen kann. In dieser Zeit die Äpfel schälen, entkernen und 12teln.
Öl in einer Pfanne erhitzen und auf mäßige Hitze schalten. 1 Schöpfer des Teiges darin schwenken, bis der Boden vollkommen bedeckt ist. Einige Apfelschnitzen darauf verteilen und mit Zimtzucker bestreuen. Wenn der Pfannkuchenteig durch die Wärme fest ist, alles zusammen wenden und auf der Apfel-Seite kurz anwärmen, bis es angenehm nach karamelisiertem Zucker riecht.

Triskele-I


Apfeltarte



150 g Butter
150 g Zucker
1 Ei
300 g weißes Mehl
1 TL Backpulver
3 feste Äpfel
200 ml Crème frâiche
100 ml Zucker
2 Eier

Aus Butter, Zucker, Ei, Mehl und Backpulver einen Mürbteig herstellen und eine 24 cm Form damit auslegen mit kleinem Rand. Bei 200°C/10 min. vorbacken.
Währenddessen die Äpfel schälen und vierteln, aus Crème frâiche,
Eier und Zucker einen Guss anrühren.
Den vorgebackenen Boden aus dem Ofen nehmen, den Guss darauf gießen
und die Apfelviertel schuppenförmig in Kreisform darauf legen.

Weitere 30 - 40 min. backen.
Eignet sich herrlich als Dessert für ein Herbstmenü :-)

Triskele-I


Holunderblütenbrot mit Avocado-Aufstrich

Holunderblütenbrot mit Avocado

Für’s Brot:
500 g Dinkelmehl
300 ml lauwarme Milch
1 Würfel Hefe
1 1/2 TL Salz
1 Prise Zucker
1 Zitrone (abgeriebene Schale)
14 Holunderblütendolden

Aus allen Zutaten einen gut gekneteten Hefeteig herstellen und eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Nach der halben Stunde den Ofen auf 180° schalten. Den Teig nochmal gut durchkneten, einen Laib formen und mit einem Tuch abgedeckt so lange in die Sonne stellen, bis der Ofen vorgeheizt hat. Nun 1 Stunde backen.

Für den Avocado-Aufstrich:
1 reife Avocado
1/2 Zitrone (den Saft)
1 Zehe Knoblauch
1/2 TL Salz
1 kräftige Prise Pfeffer
100 g Frischkäse
1/2 Dose Thunfisch (ersatzweise Kapern)
                                                   
Alles Zutaten gut vermengen - am besten pürieren. Dieser Aufstrich lässt sich ein paar Tage im Kühlschrank gelagert aufbewahren.
Als Dekoration für’s Brot schmecken Ruccola- oder Borretschblüten
besonders lecker :-)

Triskele-I


Bärlauch-Butter
in Bearbeitung

Triskele-I


Bärlauch-Spätzle
in Bearbeitung

Triskele-I


Bärlauch-Suppe
in Bearbeitung

Triskele-I


Birnen-Pflaumen-Marmelade
1 kg Birnen
1 kg Pflaumen
1 Zitrone
1 kg 2:1 Gelierzucker

Birnen schälen, entkernen und vierteln und mit dem Saft einer halben Zitrone und 500 g Gelierzucker verrühren und zum Kochen bringen. 3 Minuten unter beständigem Rühren zu Marmelade kochen und in Gläser abfüllen, die nur bis zur Hälfte befüllt werden. Offen stehen lassen. Sofort die entkernten und halbierten Pflaumen mit dem Saft einer halben Zitrone und 500 g Gelierzucker in den Kochtopf geben, zum Kochen bringen und wieder
in 3 Minuten zu Marmelade einkochen.
Mit Hilfe eines Löffels, der in die bereits mit Birnenmarmelade befüllten Gläser gehalten wird, die heiße Pflaumenmarmelade darauf fließen lassen und sofort mit dem Deckel verschließen.

Triskele-I

Blütenkräuterbutter

Blütenkräuterbutter

250 g zimmerwarme Butter
1 kleine Zehe Knoblauch
1 Msp Salz
1 EL klein gewiegte Kräuter (Rosmarin, Basilikum, Thymian, Oregano, Zitronenmelisse....)
1/2 handvoll Blüten (Gänseblümchen, Borretschblüten, Beinwellblüten, Rosenblüten, Knoblauchrauke, .......falls Lavendel - bitte Vorsicht - nur ganz wenige Kügelchen verwenden)

Den Knoblauch klein schneiden, die Messerspitze Salz darüberstreuen und mit der flachen Seite des Messer zu Knoblauchmus verreiben. Zusammen mit den kleingewiegten Kräutern unter die Butter rühren. Zum Schluß die Blüten vorsichtig darunterziehen.
Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.


Triskele-I


Borretsch-Pesto
3 große Borretsch-Blätter
200 g Schafskäse
100 g Parmesan
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Salz
1 getrocknete Chilli-Schote
3 EL Olivenöl

Mit Öl bedeckt, hält es sich wochenlang im Kühlschrank

Triskele-I


Borretsch-Spinat
1 Zwiebel
Öl zum Anbraten
8 große Borretsch-Blätter
100 ml Wasser
100g Sahne
Kräutersalz
Pfeffer
nach belieben Knoblauch

Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden und im Öl anbraten, bis sie goldbraun sind. Die klein geschnittenen Borretsch-Blätter zugeben, mit Wasser aufgießen und ca. 5 Minuten dünsten.
Zum Abschluss das Borretsch-Gemüse mit Sahne aufgießen und nach Belieben würzen.

Triskele-I


Brennessel-Quiche



2
00 g Mehl
100 g Butter
50 ml Wasser
1/2 TL Salz

zu einem Teig verkneten. Dann in eine runde Backform geben
und einen ca. 3 cm hohen Rand andrücken.

1 Zwiebel 
1 Schüssel  Brennnesselspitzen (die oberen drei Reihen)
1 Schale getrocknete Tomaten in Öl
100 g Schafskäse
1 Ei
200 ml Sahne
ca. 100 g Schmand
1 EL Senf
1/2 TL Salz
Pfeffer
200 g Emmentaler gerieben
Nun in einer Pfanne das abgegossene Öl der eingelegten Tomaten erhitzen und die klein geschnittenen Zwiebel darin glasig dünsten. Die Brennnesselspitzen zugeben und gemeinsam anbraten und dann auf den Boden in der Form geben. Die getrockneten Tomaten klein schneiden und gemeinsam mit dem Schafskäse über die Brennnesselmasse verteilen. Aus Ei, Sahne, Schmand, Senf, Salz und Pfeffer einen Guss rühren und darüber geben. Zum Schluss mit dem geriebenen Emmentaler bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen auf 180°C ca. 40 Minuten backen.


Triskele-I


Erdbeer-Hexenquark
500g Magerquark
200 ml Sahne geschlagen
5 EL Erdbeermarmelade
Alles zusammen mischen und mit frischen Erdbeeren servieren.

Triskele-I


Fichtenspitzen in Schokolade
in Bearbeitung

Fichtenspitzen in Schokolade

Triskele-I


Gemüsebratlinge mit Zaziki
5 Semmel
250 g warme Milch
3 EL Sonnenblumenöl
250 g geraspelte Karotten
125 g Lauch in Scheiben
125 g Sellerie in Würfelchen
1 gehackte Zwiebel
Salz, Pfeffer, Muskat
5 Eier
125 g Käse
Sonnenblumenöl

Die 5 Semmel in kleine Würfel schneiden und 10 min. in der warmen Milch einweichen. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Semmel zusammen mit dem kleinen Gemüse anbraten
bis die Masse leicht goldbraun wird.
Die Masse abkühlen lassen, würzen, Eier und Käse zugeben und gut verkneten.
Handteller große ca. 1 cm dicke Bratlinge formen und ausbraten.

200 g Creme fraîche
2 EL Zitronensaft
1 EL Ölivenöl
2 große Knoblauchzehen
1/2 TL Salz
Pfeffer

Die Knoblauchzehen entweder mit einer Presse zerdrücken oder klein hacken und mit dem Salz mit Hilfe der Messerklinge zerdrücken.
Alles Zutaten zusammen mischen.
Schmeckt herrlich zu Gemüse und Fleisch 

Triskele-I


Süßer Getreideauflauf



150 g Dinkelkorn
50 g Quinoa
1 l Milch
1 Stck Zitronenschale
1 Prise Salz
*
4 Eier
75 g Zucker
50 g Butter

Das Korn grob mahlen. Zusammen mit der gesalzenen Milch und der
Zitronenschale, unter ständigem Rühren, zum Kochen bringen, dann auf geringste Hitze reduzieren und unter Kontrolle ausquellen lassen. Vorsicht, dass es nicht anbrennt. Anschließend die Zitronenschale entfernen.

Die Eier trennen und Eischnee schlagen. Das Eigelb, den Zucker und die Butter mit dem Schneebesen gut unterrühren. Zum Schluß den Eischnee unterheben und in eine gefettete feuerfeste ca. 20 x 30 cm große Form geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° in 40 Minuten goldbraun backen.
Warm servieren. Schmeckt lecker mit dem süß-sauren Kürbiskompott.

Triskele-I


Getrocknete Apfelringe
in Bearbeitung

Triskele-I


Grüner Smoothie mit Borretschblätter
1 handvoll Borretschblätter
1/2 Banane
1/2 Apfel
1 Zintronenmelisseblättchen
100 ml Wasser

Alles zusammen pürieren und Schluck für Schluck genießen.

Triskele-I


Grüner Smoothie mit Avocado

Smoothie

in Vorbereitung

Triskele-I


Grüner Smoothie mit Gurke
1/2 Gurke
1 kleiner Apfel
1 handvoll Trauben
1 Minzeblatt
100 ml Wasser

Alles zusammen pürieren und Schluck für Schluck genießen.

Triskele-I


Grüner Smoothie mit Kohlrabiblätter
4 mittelgroße Kohlrabiblätter
1 Nektarine
1 handvoll Trauben
2 Blättchen Zitronenmelisse
100 ml Wasser

Alles zusammen pürieren und Schluck für Schluck genießen.

Triskele-I


Haferflockenküchle
in Bearbeitung

Triskele-I


Hollerküchle & Salbeimäusle
in Bearbeitung

Holunderküchle & Salbeimäusle

Triskele-I


Holunderblüten-Sirup

Holundersirup

7 l Wasser
60 Holunderblüten
3 Bio-Zitronen
2 kg Roh-Rohrzucker
10 g Zitronensäure
fest verschließbare Flaschen

Die Holunderblüten zwei Tage mit den in Scheiben geschnittenen Zitronen im Wasser einlegen. Danach gründlich absieben (geht am besten mit einem Baumwolltuch in den Sieb gelegt). Zucker zugeben und so lange erwärmen, bis der ganze Zucker gelöst hat. Die Zitronensäure nach dem Erwärmen zugeben und noch warm in Flaschen abfüllen.
Ist ein wunderbar erfrischendes Getränk, wenn es gekühlt, mit Wasser verdünnt und einem Melisseblatt serviert wird. Zum Likör wird er, wenn er nach Belieben mit Korn gemischt wird.

Triskele-I


Hustentee aus den Alpen
1 gehackte Zwiebel mit Schale und
500 ml kaltes Wasser 3 Stunden einweichen.

4 Ricola-Bonbons zugeben, alles zusammen aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen.
Wie er schmeckt, weiß ich nicht, denn seit meine Kinder gehört haben, was ihnen bei einem Husten blühen wurde, haben sie beschlossen, keinen Husten mehr zu bekommen ;-) ....... er hilft *grins*

Triskele-I


Johannisbeer-Birnen-Marmelade
in Bearbeitung

Triskele-I


Johannisbeer-Fruchtschnitten
in Bearbeitung

Triskele-I


Kartoffel mit Dip
600 g Bio-Kartoffel mit Schale
100 g Frischkäse
200 g Joghurt
1/2 rote Paprika
1/2 Zwiebel
Schnittlauch
1/2 TL Frutilose (Süße aus dem Reformhaus)
1 EL Öl
1 Zehe Knoblauch
1 TL Salz
Pfeffer

Die Kartoffel mit der Schale kochen. Paprika klein würfeln, Zwiebel hacken, Schnittlauch klein schneiden und den Knoblauch pressen oder mit dem TL Salz zerreiben. Nun alle Zutaten zusammen vermengen und zu den gekochten Kartoffeln anrichten.

Triskele-I


Kartoffelbrot
500 g Mehl
1 Würfel Hefe
250 ml Milch lauwarm
50 g brauner Zucker
50 g Butter
2 Eigelb
1 TL Salz
1 TL Majoran
1 TL Kümmel
1 TL Kardamom
1 TL Koriander
200 g Schinkenspeck
2 Zwiebel
250 g gekochte Kartoffel vom Vortag, geschält und zerdrückt
Butter und Mehl für die Kasten-Form

Mehl in eine Schüssel geben, eine Kuhle eindrücken und die Hefe, die Milch und den Zucker in dieser Kuhle vorsichtig miteinander verrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort,
den Vorteig ca. 15 Min. gehen lassen.
Dann die restlichen Zutaten zugeben und alle Zutaten gut miteinander verkneten.
Abgedeckt weitere 45 Min. gehen lassen.
Dann bei in die gefettete und gemehlte Kasten-Form geben mit Wasser glatt streichen
und bei 180°C ca. 1 Stunde backen.

Triskele-I


Kartoffellebkuchen
600 g Zucker
6 Eier
3 Pck. Backpulver
450 g Vollkornmehl
700 g gekochte Kartoffel, geschält und zerdrückt
500 g gemahlene Mandeln
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 EL Kakao
evtl. etwas Milch

Alle Zutaten gut miteinander vermengen.
Sollte der Teig zu trocken sein, kann noch etwas Milch dazugegeben werden.
Mit dem Esslöffel Stücke abstechen und mit der Hand zu einer Kugel formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und
auf ca. ½ cm flach drücken.
Bei 160°C/20 min. backen.
Halten sich in einer Vorratsdose mehrere Wochen.


Triskele-I


Kartoffelsuppe mit Apfelnudeln
(ein typisch schwäbisches Gericht aus unserer Region.
 Kann natürlich auch getrennt gegessen werden.)

2 Äpfel
2 EL Zucker
*
500 g weißes Mehl
1 Würfel Hefe
220 g lauwarme Milch
100 Zucker
80 g zerlassene Butter
1 Ei
1/2 TL Salz

Die Äpfel schälen, spalten, in Scheibchen schneiden und mit 3 EL Zucker vermischen. Aus dem Mehl, Hefe, lauwarme Milch, 100 g Zucker, Butter, Ei und Salz einen Hefeteig herstellen und an einem warmem Ort gehen lassen.
Nun mit der Suppe beginnen:

2 l Gemüsebrühe
1 kg Kartoffel
4 Karotten
1 Stange Lauch

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und stückeln. Karotten schälen und in 3 cm große Stücke schneiden. Den Lauch putzen und zerkleinern. Alle Zutaten nun in die kochende Brühe geben, einmal aufkochen lassen und bei kleiner Hitze ca. 1 Stunde
köcheln lassen.

Jetzt kann der gegangene Hefeteig nochmals durchgeknetet werden, dann in 8 gleich große Stücke aufteilen. Ein Stück in die Hand nehmen, eine Kuhle in den Teig drücken, die Kuhle mit einem Achtel der gezuckerten Apfel-Scheibchen füllen und gut verschließen. Nun in eine vorgefettete Form oder feuerfeste Pfanne setzen, in der acht Nudeln Platz haben um im Backofen noch zu “wachsen” ;-) Alle acht Nudeln in der gleichen Weise vorbereiten und in das Gefäß geben. Nun im Backofen bei 180°C/40 min. backen.

Wenn die Suppe die Stunde geköchelt hat anschließend pürieren.
Mit ein bisschen Glück und ein wenig Übung kommt alles
gleichzeitig auf den Tisch. Guten Appetit ;-)

Triskele-I


Knuspermüsli
60g gehackte Mandeln
20 g Leinsamen
50 g Kürbiskerne
40 g Sonnenblumenkerne
200 g zarte Haferflocken
200 g kernige Haferflocken
80 g Honig
20 g zerlassene Butter
50 g Rosinen

Alles auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen und im kalten Backofen 25 Minuten bei Umluft auf 150°C rösten.
Das Müsli hält sich gut verschlossen wochenlang. 

Triskele-I


Kräuterbaguett
300 ml lauwarmes Wasser
500 g Weizen- oder Dinkelauszugsmehl
1 Würfel Hefe
1 1/2 TL Salz
25 g Öl
1 handvoll Kräuter

Alles Zutaten außer den Kräutern in eine Schüssel geben und ca. 5 Minuten kräftig verkneten (Thermomix 2 min/Knetstufe) und zugedeckt an einem warmen Ort ca. eine halbe Stunde gehen lassen. Dann die klein gewiegten Kräuter unter Kneten einarbeiten.
Mit nassen Händen zwei gedrehte Baguette formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Nochmals kurz gehen lassen.
Den Ofen auf 200° vorheizen und dann 25 Minuten backen.


Triskele-I


Kräuter-Käse-Quiche
200 g Mehl
1 TL Salz
50 g Butter
125 g saure Sahne

Aus den o. g. Zutaten einen Knetteig herstellen und in eine runde Form drücken mit ca. 2 cm hohem Rand.

6 handvoll kleingewogene Kräuter (Brennnessel, Giersch, Spitzwegerich, Salbei, Petersilie, Borretsch, ....)
200 g klein gehobelter Hartkäse (Emmentale, Tilsiter, .....)
100 g Schinken-Speck-Würfel
250 g saure Sahne
3 Eier
Pfeffer und wenig Salz

Die Kräuter mit den anderen Zutaten gut vermengen und auf den Knetteigboden geben. Bei 200°C ca. 30 min. im Backrohr backen.


Triskele-I


Kräuter-Rührei



Pro Person:
1 EL Rapsöl
2 Eier
 2 El Milch
1 Msp Kräutersalz
1 Prise Pfeffer
1 handvoll Kräuter
Einige essbare Blüten zur Dekoration (Kapuzinerkresse, Borretschblüte.......)

Das Rapsöl in einer Bratpfanne erhitzen.
Währenddessen alle Zutaten, außer den Blüten, in einer Schüssel verrühren.
Nun in das heiße Fett geben und unter Wenden stocken lassen.
Zum Servieren mit essbaren Blüten dekorieren

Triskele-I


Kräutersalz
Kräuter sammeln und trocknen, klein schneiden und mit Salz mischen (1/3 Kräuter, 2/3 Salz). In ein luftdichtes Glas geben, damit es keine Feuchtigkeit zieht.

Triskele-I


Kürbisbrot
600 g Dinkelvollkornmehl
20 g Hefe
2 TL Honig
200 g grob geraspelter Kürbis
2 gestr. TL Salz
100 ml Wasser lauwarm
150 ml Dickmilch
50 g ganze Nusskerne

Aus den Zutaten (außer den Nüssen) einen Hefeteig herstellen und
an einem warmem Ort gehen lassen. Nach ca. 30 min. die Nusskerne unterkneten.
Den Teig mit nassen Händen zu einem Laib formen und auf dem Backblech
(mit Backpapier) bei 180°C/50 - 60 min. backen.
Nach dem Backen, noch heiß, mit Wasser bepinseln.

Triskele-I


Kürbis-Curry
in Bearbeitung

Triskele-I


Kürbiskompott süß-sauer



ca. 4 kg Kürbis
2 l Wasser
250 ml Essig

Kürbis schälen, entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden.
 Über Nacht in Essigwasser ziehen lassen. Am Morgen abgießen.

3100 g abgetropften Kürbis
 (900 g für die Marmelade aufheben - siehe unten)
1 1/2 l frisches Wasser
750 g Zucker
1 Stange Zimt
3 ganze Nelken
1 Bio-Zitrone in Scheiben
1/2 Fläschchen Butter-Vanill-Aroma

Die Kürbiswürfel mit allen Geschmackszutaten im frischen Wasser glasig kochen.
Vor dem Abfüllen den Zimt, die Nelken und die Zitronen-Scheiben entfernen, da der Kürbis sonst braun wird.


Triskele-I


Kürbismarmelade
900 g in Essigwasser eingelegten Kürbis
100 g Apfelsaft
1 Messerspitze Nelken
1/2 TL Zimt
1/2 Zitrone ausgepresst
500 g “2zu1” Gelierzucker
5 Trpf. “Butter-Vanille-Aroma”

Alle Zutaten zusammen in den Thermomix geben auf Stufe 10/15 Sekunden pürieren. Danach 14 Minuten bei geöffneter Einfüllöffnung
auf Stufe 1 bei  100°C kochen.
Sofort in Gläser abfüllen.

Triskele-I


Kürbissuppe
2 l Gemüsebrühe
800 g Kürbis
2 Kartoffel
4 Karotten
1 Prise Muskatnuss
1 Becher saure Sahne

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit den Kürbis schälen, entkernen und in große Würfel schneiden, die Kartoffeln schälen und stückeln.
Karotten schälen und in 3 cm große Stücke schneiden.
Alle Zutaten nun in die kochende Brühe geben, einmal aufkochen lassen und 
 bei kleiner Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen.
Mit saurer Sahne und Muskat verfeinern.

Triskele-I


Mandelmus
200 g Mandelkerne

Bei 100°C eine gute halbe Stunde im Backrohr auf dem Blech rösten.
Dann im Thermomix auf Stufe 10 bis zur gewünschten Cremigkeit pürieren.

Triskele-I


Mangold-Tarte
Für den Teig:
250 g Mehl
1 Ei
1/4 TL Salz
125 g kalte Butter
2 EL kaltes Wasser
Aus den Zutaten einen Knetteig herstellen und in Folie gewickelt eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Für den Belag:
750 g Mangold (ohne Strung) geschnitten
1 Zwiebel klein gehackt
3 EL Öl
1 handvoll gemischte Kräuter gehackt
Salz, Pfeffer
200 g saure Sahne
3 Eier verquirlt
50 g geriebener Käse
evtl. eine handvoll Rohschinkenwürfel
Die Zwiebel im Öl leicht andünsten und den geschnittenen Mangold zugeben. In 15 Minuten fast gar dünsten. Kräuter untermischen, würzen und etwas abkühlen lassen. Auf den in einer runden Backform ausgelegten Teig geben. Eier und Käse mit der sauren Sahne vermengen und über die Mangoldmischung gießen. Bei 220°C ca. 35 Minuten backen.

Triskele-I


Radieschenblatt-Suppe
1/2 Zwiebel klein geschnitten
3 handvoll Radieschenblätter ohne Stengel
1 EL Suppenwürze
500 ml Wasser
100 ml Sahne

Die kleingeschnittenen Zwiebel in etwas Butter andünsten. Die Radieschenblätter zugeben und weiterdünsten. Mit Wasser aufgießen und mit Suppenwürze aufbessern. Ca. 10 min. leise köcheln lassen. Anschließend die Sahne zugeben und alles mit dem Pürierstab verfeinern.

Triskele-I


Rhabarber-Erdbeer-Marmelade
700 g Erdbeeren
300 g geputzte abgezogene Rhabarberstängel
500g 2:1 Gelierzucker

Erbeeren halbieren, vorgesäuberten Rhabarber in 1 cm Stücke schneiden, mit dem Gelierzucker verrühren und zum Kochen bringen. 3 Minuten unter ständigem Rühren einkochen und noch heiß in saubere Schraubdeckelgläser abfüllen.

Triskele-I


Rhabarber-Ingwer-Chutney
500g Rhabarber
5 cm Ingwer
2 rote Zwiebeln
2 EL Honig
200 ml Apfelsaft
2 EL dunkler Aceto Balsamico

Rhabarber, Ingwer und Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden und mit dem Apfelsaft und Honig zusammen in einen kleinen Topf geben. Zum Kochen bringen und dann auf kleiner Hitze, unter beständigem Rühren, 15 min. einkochen.

Schmeckt hervorragend zu gebackenem Käse.


Triskele-I


Rhabarber-Kompott
500 g Rhabarberstangen geschält und in 1 cm Stücke geschnitten mit
250 g Zucker in einen Topf mit
750 ml Wasser geben.
Zimtstange
1/2 Zitrone in Scheiben und einen
Anisstern zugeben und zum Kochen bringen.
Ca. 20 Minuten einkochen.

Triskele-I


Rhabarber-Tarte

Rhabarbertarte

200 g Dinkelvollkornmehl
50 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
100 g Butter
1 Eigelb
1 EL Joghurt

Einen Mürbteig herstellen, in eine runde Springform geben und in den auf 180° vorgeheizten Backofen geben.
Währenddessen
1 kg Rhabarber abziehen und in Stücke schneiden und
auf den Boden im Backrohr geben und weiter backen.

 Einen Guss aus
150 g Rohrohrzucker
300 ml Sahne
2 Eigelb
1 TL Vanillezucker
anrühren und über den Rhabarber im Backrohr geben.
30 min. backen lassen.

In der Zwischenzeit aus 3 Eiweiß
150 g Rohrohrzucker
1 TL Zitronensaft
Eischnee herstellen und über die gebackene Rhabarbertarte streichen und weitere 10 Min. backen.
Mit Gänseblümchen verzieren.

Triskele-I


Rosen-Eisschale

Roseneisschale

3 Hände voll Rosenblätter und Blüten sammeln.
2 verschieden große Schüsseln, die gut ineinander passen auswählen, die gesammelten Blätter und Blüten zwischen die Schüsseln geben und mit Leitungswasser auffüllen, bis die obere Schüssel im Wasser zu schweben beginnt. 3 Tage einfrieren und kurz vor dem Servieren mit zu Hilfenahme von ein wenig warmem Wasser, die Eisschale aus den zwei Schüsseln lösen. Wenn wir Vanilleiskugeln darin servieren, hält die Schale besonders lange am Tisch. Bitte auf eine Sammelunterlage stellen, da sie zu tauen beginnt.

Triskele-I


Rote Beete Salat mit Schafskäse
3 mittelgroße Knollen Rote Beete
200 ml Wasser

Das Blattgrün und die Wurzeln so von der Rote Beete abtrennen, dass die Knolle keinen Schaden nimmt. Im Siebeinsatz des Sicomatic mit 200 ml Wasser ca. 10 Min. weich garen. Warm schälen und abkühlen lassen.

Triskele-I


Rote Ravioli in Thymianbutter mit Zucchini-Spagetti
Nudelteig:

 50g gekochte Rote Beete
200 g Weizenmehl
100 g Hartweizengrieß
1 TL Meersalz
2 mittelgroße Eier
1 Tl Öl

Füllung:

100 g gekochte Rote Beete
100g Ricotta
20 g geriebener Parmesan
1 TL Honig
1/4 TL Meersalz
ein wenig abgeriebene Zitronenschale
Pfeffer, Muskatnuss

Thymianbutter:
100 g Butter
1 Zweig Thymian
1 Knoblauchzehe
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 TL Honig
1 Msp Meersalz

Zucchini-Spagetti:
2 mittelgroße Zucchini

Für den Nudelteig die Rote Beete pürieren und mit den anderen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung die Rote Beete raspeln und mit den restlichen Zutaten verrühren.

Nach der Ruhezeit den Nudelteig dünn ausrollen und die eine Hälfte in ca. 35 Quadrate einteilen. Nun jedes der 35 Quadrate mit einer kleinen Portion (1/2 TL) der Füllung belegen. Die Ränder der Quadrate mit Wasser befeuchten, die zweite Hälfte des ausgerollten Teiges darüber legen, die ca. 35 Quadrate ausschneiden, Ränder andrücken, dabei die Luft entweichen lassen und mit einer Gabel nochmals die Ränder fester andrücken. Salzwasser zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit aus den Zucchini mit Hilfe eines Spiralschneiders Spagetti schneiden und zur Seite stellen.

Die Butter schmelzen vom Herd nehmen und die zerdrückte Knoblauchzehe, die Thymianblätter, die Zitronenschale, den Honig und das Meersalz in die warme Butter geben. Auf niedrigster Stufe auf den Herd zurückstellen.

Die angetrockneten Ravioli in das kochende Salzwasser geben, 2 Minuten lassen, mit einem Schaumlöffel das Kochwasser kurz abtropfen lassen und direkt auf die vorbereiteten Teller verteilen. Ein wenig von der Thymianbutter darüber gießen.
In den Rest der Butter die Zucchini-Spagetti geben und durchrühren und als Beilage zu den Roten Ravioli geben. 

Triskele-I

Sellerie-Apfel-Rohkost
250 g Sellerie
1 Apfel
50 g Walnusskerne
2 EL Creme fraîche
2 EL Zitronensaft
1 TL Salz
Pfeffer

Apfel und Sellerie schälen und etwas zerkleinern, zusammen mit allen anderen Zutaten in den Thermomix geben und ca. 10 sek. auf Stufe 5 zerkleinern.
Bei Bedarf nachwürzen.


Triskele-I


Sonnenblumenkernbrot
in Bearbeitung

Triskele-I


Tomatenbutter
in Bearbeitung

Triskele-I


Vater unser Brot
500 g frisch gemahlener Dinkel
500 ml Kefir
1 TL Natron
1 TL Salz

Mit der Hand so lange kneten, bis man ein „Vater unser“ gebetet hat.
Danach abgedeckt eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Bei 190°/ 1 Stunde backen

Triskele-I


in Bearbeitung

Triskele-I


Zucchini-Brot
500 g fein gemahlenes Dinkelvollkornmehl
300g fein geraspelte Zucchini
1 Würfel Hefe
1 TL Honig
1 1/2 TL Salz
25 g Öl

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 45 Min. an einem warmen Ort gehen lassen, nochmals durchkneten und in eine gefettete Form geben. Weitere 15 Min. in der Wärme gehen lassen.
 Bei 180°C/1 Stunde backen.

Triskele-I


Zucchini-Fladen
500 g Dinkelmehl
300 g klein gehobelte Zucchini
1 Würfel Hefe
1 1/2 TL Salz
1 kräftige Prise Pfeffer
25 g Öl
200 g Schafskäse
200 g Schmand
100 g Rohschinken-Würfelchen (ersatzweise Röstzwiebel oder getrocknete Tomaten)

Aus allen Zutaten einen gut gekneteten Hefeteig herstellen und 1 Stunde gehen lassen.
Danach nochmals kräftig durchkneten und mit Hilfe von Speiseöl zu untertassengroßen Fladen ausrollen. Mit Schmand bestreichen und die Schafskäsebrösel und die Rohschinken-Würfel darauf verteilen.

Bei 180° backen bis die Oberfläche leicht goldbraun wird (ca. 20 Minuten).

Triskele-I


Zucchini-Mixed Pickles
1 Fl Gurkenessig
1 1/2 l Wasser
1/2 l Apfelsaft
200g Rohrohrzucker
2 TL Salz
2 kg Zucchini ohne Schale
1/2 kg Zwiebel
1 kg Paprika gelb und rot gemischt
1 Bund Dill
1 TL Curry
3 TL Senfkörner
3 TL Pfefferkörner

Essig, Wasser, Apfelsaft, Zucker und Salz zum Kochen bringen. Das mundgerecht geschnittene Gemüse zugeben und ca. 15 Minuten leise einköcheln lassen. Anschließend die Gewürze zugeben und noch heiß in Gläser abfüllen.


Triskele-I


Zucchini-Gewürzkuchen
150 g Öl
300 g Rohrohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier
1 TL Zimt
1/2 TL Nelkenpulver
je 1 Prise Pfeffer und Muskat
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 g gemahlene Nüsse
400 g geraspelte Zucchini mit Schale

Öl, Zucker und Eier vermischen und schaumig rühren. Die anderen Zutaten liebevoll unterheben und bei 200°C in einer gefetteten mit Semmelbrösel ausgestreuten Kastenform ca. 1 Stunde backen.

Triskele-I


Zucchini-Puffer

Zuchinibratlinge

800 g Zucchini mit Schale
1 TL Salz
4 Eier
4 Knoblauchzehen fein gehackt
1 handvoll Petersilie fein geschnitten
6 - 8 EL Mehl
200 g würziger Käse gerieben
Öl zum Anbraten

Alle Zutaten gut vermengen. In der Pfanne Öl erhitzen und mit dem Löffel kleine Häufchen Zucchiniteig in das Öl setzen und flachdrücken. Auf beiden Seiten knusprig anbraten. Schmeckt herrlich mit frischem Gartensalat.

Triskele-I


Zwetschgenknödel



40 g Butter
125 g Quark
2 Eigelb
1 Prise Salz
250 g weißes Mehl
125 g saure Sahne
*
500 g Zwetschgen (oder Marillen)
Würfelzucker
*
3 l Salzwasser zum Kochen
*
80 g Butter
6 EL Semmelbrösel
Zimtzucker

Butter, Quark, Eigelb und Salz schaumig schlagen. Mehl und saure Sahne zugeben und zu einem griffigen Teig verkneten. Eine halbe Stunde ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Salzwasser zum Kochen bringen und die Zwetschgen einseitig aufschneiden und entkernen.
Den Quarkteig auf ein wenig Mehl zu einer Rolle formen, Scheiben schneiden und flach drücken. Mit einer würfelzucker gefüllten Zwetschge belegen und den Teig um die Zwetschge schließen und den Rand gut andrücken.
Die Knödel nun in das kochende Salzwasser legen und bei halboffenem Deckel 10 Minuten ziehen lassen.

Zwischenzeitlich die 80 g Butter in einer Pfanne erhitzen und die Semmelbrösel bei mittlerer Hitze goldbraun anrösten.

Die Knödel mit dem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und in der Pfanne mit den gerösteten Semmelbröseln wenden, sodass die Brösel am Knödel kleben bleiben. Nun auf einem Teller anrichten und mit Zimtzucker bestreut servieren. 


Triskele-I

Vater unser Brot
Vegetarische Leberwurst
Zaziki
Zucchini-Brot
Zucchini-Fladen
Zucchini-Gewürzkuchen
Zucchini-Mixed Pickles
Zucchini-Puffer
Zucchini-Spagetti
Zwetschgenknödel

Funkeln
Funkeln
Funkeln
Keltischer-Kreis Rezepte